-Schöne Buchen sollt Ihr suchen ! PDF Drucken E-Mail
Nachlese - Radtouren

 

Eine spätherbstliche Buchen-Exkursion mit Havixbeck als

„Stützpunkt“ zur Mittagseinkehr

Wohl um die 30 Radler hatten sich am 05. November 2015 auf dem Servatiiplatz versammelt, um Wolfgang Schürmann auf einer 50 km-Radtour zu begleiten. –

Der Weg führte zunächst im Zick-Zack-Kurs zum Park Sentmaring im Geistviertel, dessen alter Baumbestand mit der herbstlichen Laubbedeckung am Boden eine besondere Wirkung entfaltete. Der Park des ehem. Hauses Sentmaring wurde 1872 von den Jesuiten erworben und befindet sich noch heute in deren Besitz; während die Umgebung inzwischen großstadtüblich bebaut wurde. Der Park beherbergt auch den Friedhof der Jesuiten, mit dem Grab des begnadeten „Volksredners“ Pater Leppich (1915-1992), „Maschinengewehr Gottes“ genannt, der vor allem in der Nachkriegszeit bis in die 60`er Jahre hinein, eine große Wirkung entfaltete.

Neben anderen interessanten Buchenexemplaren konnte der Tourenleiter auf eine große Buche hinweisen, die mit einer offen liegen „Wurzelableitung“ drei weitere Buchen ernährt (s. Fotos). – Die weiteren naturkundlichen Schwerpunkte waren eine „Henkel- oder Kaffeekannenbuche“ in der Nähe des Waldgebietes Amershorst, eine Riesen-Thuja (gehört zu den Zypressengewächsen) auf dem Gelände von Haus Stapel sowie eine hügelig aufgesetzte, allein stehende  große Buche bei Haus Spital.

Zum Ende der Tagesfahrt wurde dem Tourenleiter Wolfgang Schürmann für die abwechslungsreiche Wegeführung und die zahlreichen baumkundlichen Erläuterungen herzlich gedankt.

Anm: Am Ende der Fotoserie findet sich ein Hinweis auf die Baumernährung. Eine häufig gestellte Frage, die im Gelände nur schwer beantwortet werden kann.

Text und Fotos: Werner Schmitz  (schm-09.11.15)

 

 Buche-03-reduz 

 Oben und Unten:

Ernährung weiterer Buchen durch eine "Wurzelableitung"

Buche-02-reduz

  

Buche-04-reduz

Friedhof der Jesuiten im Sentmaringer Park 

 Buche-05-reduz

 Grab des Pater Leppich 1915 - 1992

 

Buche-06-reduz

Oben und Unten: Erklärungen zur "Henkelbuche"

 

Buche-07-Henkel-reduz

 

Buche-07.1-reduz

Pause am Waldrand bei Schulze-Schleithoff

 

Buche-08-Thuja-reduz

Erläuterungen zur Riesen-Thuja auf dem Gelände Haus Stapel

Buche-09-BewThuja-reduz

"Bewohner" der Riesen-Thuja bei der Innenerkundung

 

Buche-10-reduz

Oben und Unten:

Erläuterungen an der aufgesetzten großen Buche bei Haus Spital

Buche-11-reduz 

Ende der Fotoserie ____________________________________________________________

 

Hinweise zur Baumernährung: (angepasst aus Wikipedia)

Wie kommen Wasser und Nährstoffe in die großen Höhen der Bäume?

Osmose:  Fluss von molekularen Teilchen durch eine Trennschicht.

Antwort:

Durch Osmose erfolgt der Aufbau des notwendigen Wurzeldrucks für den Fluss von molekularen Teilchen (Wasser, Nährstoffe usw.) über Leitungssysteme zu den Wirkungsorganen der Nährstoffverarbeitung. Der Wurzeldruck sorgt dabei zusammen mit dem Transpirationssog und den Kapillarkräften für die benötigte Druckdifferenz zum (Wasser-) Transport gegen die Schwerkraft.-

Zusatz:  Bei diesem Transportprozess dominiert meist jedoch der Transpirationssog, da dieser deutlich höhere Drücke als der Wurzeldruck erreicht.

 

Ende des Beitrags _________________________________________________________________