Raus in die Natur. Rein ins Erlebnis

Wanderungen im August 2020

Sa 01.08. TW Warum auf kurzem Weg, wenn es einen längeren gibt?

Von Sythen aus auf überwiegend naturbelassenen Wegen durch den „Linnert“, vorbei an Sythen und Uphausen, durch die Waldgebiete Hasendiller und Frettholz zu „Peters Bauernstube“ – ca. 17 km – mit Rucksackverpflegung und Einkehr

TP: 08.55 Uhr – Hbf. Bahnhofshalle – Abfahrt 09.11 Uhr mit dem Zug

WF: Dieter Raschen 02 51 / 78 43 69


So 02.08. TW Viadukt Wanderweg bei Altenbeken

Unter Bahnfreaks und Wanderfreunden gleichermaßen ein Eisenbahn- und Naturerlebnis, bei dem sich Eisenbahngeschichte erwandern lässt. Startpunkt ist im Ortskern eine Dampflokomotive aus dem Jahre 1941. Vorbei an der größten Kalksandsteinbrücke Europas mit 482 m Länge und 35 m Höhe geht es hinauf zur Aussichtsplattform mit fantastischem Panorama-Blick. Nach einigen Kilometern durch das Waldreservat Egge erreichen wir den Kleinen Viadukt, der nicht weniger spektakulär das Tal der Dune überquert. Einkehr am Ende der Wanderung in Altenbeken. Mittelschwere Wanderung – ca. 13 km – mit Rucksackverpflegung und Einkehr am Ende der Wanderung

TP: 08.45 Uhr – Hbf. Bahnhofshalle – Abfahrt 09.10 Uhr mit dem Zug

WF: Ulli Fischer 02 51 / 60 93 37 55


So 02.08. EW Auf den Spuren von Graf Bonifaz

Auf dieser Wanderung entlang der Werse und durch einen wunderschönen kleinen Wald bis zur Lorettokapelle erfahren wir einiges über den Namensgeber und die Geschichte des Boniburgerwalds – ca. 6 km – mit Rucksackverpflegung und Einkehr zum Kaffee

TP: 12.50 Uhr – Hbf. Bussteig A – Abfahrt 13.05 Uhr – Linie 10

WF: Martina Benneweg 02 51 / 3 90 97 97


Mi 05.08. TW Unterwegs auf dem X21 – Etappe 3: Durch das Venner Moor nach „Ottibotti“

Wir wandern auf ruhigen, vielfach naturnahen Wegen vom Sendener Ortsteil Bösensell vorbei an Haus Ruhr, durch das Venner Moor und die Ansiedlung Venne bis nach Ottmarsbocholt – ca. 16 km – mit Einkehr

TP: 08.10 Uhr – Hbf. Bahnhofshalle – Abfahrt 08.36 Uhr mit dem Zug

WF: Frank Heinze 0 25 93 / 12 00; 0 15 20 / 3 79 43 69


Sa 08.08. TW Rundweg Dörenther Berg / Nasses Dreieck

Naturbelassene und verschlungene Pfade führen uns durch das hügelige und aussichtsreiche Gebiet des Teutos – ca. 21 km – mit Rucksackverpflegung und Einkehr zum Kaffee

TP: 08.05 Uhr – Hbf. Bussteig D2 – Abfahrt 08.22 Uhr mit dem Bus – Linie S50

WF: Hildegard Essing 02 51 / 5 34 71 32


Mi 12.08. TW Entlang von Ems und Hase

Vom Stadtzentrum Meppen geht es zunächst längs der Ems, bevor wir zur Hase wechseln. Dabei kommen wir an der Schleuse Meppen und der Koppelschleuse vorbei. Unterwegs kehren wir zur Mittagszeit ein – ca. 11 km – mit Rucksackverpflegung und Mittagseinkehr

TP: 08.40 Uhr – Hbf. Bahnhofshalle – Abfahrt 09.05 Uhr mit dem Zug

WF: Ulli Fischer 02 51 / 60 93 37 55


So 16.08. TW Im Wald und auf der Heide

Diese Wanderung ab Bhf. Haltern führt entlang der Stever zum Halterner Stausee. Weitern geht’s durch die hoffentlich blühende Westruper Heide und anschließend durch den Staatsforst Haltern nach Sythen – ca. 16 km – mit Rucksackverpflegung und Einkehr zum Kaffee

TP: 08.50 Uhr – Hbf. Bahnhofshalle – Abfahrt 09.11 Uhr mit dem Zug

WF: Martina Benneweg 02 51 / 3 90 97 97


So 16.08. NW Auf und ab um Altenberge

Es geht über den Altenberger Höhenrücken hinauf und durch das Endmoränenwäldchen hinab zum Nachtigallenweg und weiter zum Gartencafé – ca. 6 km – mit Einkehr zum Kaffee

TP: 12.30 Uhr – Hbf. Bussteig B3 – Abfahrt 12.40 Uhr – Linie R72/73 – Rückkehr ca. 16.45 Uhr mit dem Bus

WF: Jutta Ritter 0 25 01 / 9 29 57 24


Mi 19.08. TW Zu den Sloopsteenen

Auf überwiegend naturbelassenen Wegen wandern wir zur Düsterbecker Niederung und zum Niedringhaussee. Birken, Kiefern und ein schöner Sandstrand zaubern eine skandinavische Atmosphäre. Weiter geht es durch einen vielstufigen Wald mit mächtigen Baumriesen zu den Sloopsteenen, Westfalens größtem Megalithgrab aus mächtigen Findlingen. Von dort wandern wir zurück zur Bushaltestelle und fahren mit dem Bus nach Osnabrück zur Einkehr in der Osnabrücker Altstadt. – ca. 12 km – mit Rucksackverpflegung und Einkehr

TP: 07.45 Uhr – Hbf. Bahnhofshalle – Abfahrt 08.03 Uhr mit dem Zug

WF: Ursula Seidt 02 51 / 79 01 84


Sa 22.08. TW Spätsommerliche Stimmung an der Münsterschen Werse

Wir starten die Wanderung in Hiltrup-Ost und gelangen auf ruhigen, abwechslungsreichen Wegen, die uns auch durch Waldabschnitte führen, zunächst nach Gremmendorf. Von hier aus wandern wir über längere Zeit über wundervollen Wegen an der Werse entlang bis zur historischen Pleistermühle – ca. 16 km

TP: 08.40 Uhr – Hbf. Bussteig D2 – Abfahrt 09.05 Uhr – Linie 9

WF: Frank Heinze 0 25 93 / 12 00; 0 15 20 / 3 79 43 69


Mi 26.08. HW Unterwegs auf dem X21 – Etappe 4: Endspurt – von Ottmarsbocholt nach Davensberg

Die letzte Etappe des X21 führt uns über eine sehr abwechslungsreiche Strecke, die uns sowohl durch Wald, aber auch entlang an Ackern und Grünlandflächen von Ottmarsbocholt nach Davensberg – ca. 12 km – mit Einkehr

TP: 08.25 Uhr – Hbf. Bussteig D1 – Abfahrt 08.49 Uhr – Linie 7 – Rückkehr mit dem Zug

WF: Frank Heinze 0 25 93 / 12 00; 0 15 20 / 3 79 43 69


Sa 29.08. TW Warum auf kurzem Weg, wenn es einen längeren gibt?

Vom Bhf. Reken aus auf überwiegend naturbelassenen Wegen durch die nördliche Hohe Mark nach Klein Reken – ca. 18 km – mit Rucksackverpflegung und Einkehr

TP: 08.55 Uhr – Hbf. Bahnhofshalle – Abfahrt 09.08 Uhr mit dem Zug

WF: Dieter Raschen 02 51 / 78 43 69


So 30.08. HW Im Naturschutzgebiet Klosterholz in Welver

Die Geschichte Kirchwelvers ist eng verknüpft mit der Geschichte des ehemaligen Klosters. Gut erhalten und sehenswert sind neben dem alten Klostergebäude die beiden nebeneinanderstehenden Klosterkirchen. Rund um den Ort breiten sich prächtige Laubmischwälder aus, in denen schattige Rundwanderwege ausgezeichnet sind – ca. 6 km – mit Einkehr zum Kaffee

TP: 11.50 Uhr – Hbf. Bahnhofshalle – Abfahrt 12.10 Uhr mit dem Zug – Rückkehr 17.47 Uhr mit dem Zug

WF: Wolfgang Thomas 02 51 / 7 24 60


zum Seitenanfang